Herbert Beck schuf über dreißig Jahre lang zahlreiche kleine Aquarelle, die er selbst als „Miniaturen“ bezeichnete. Sie basieren auf kleinen Papierstücken, auf denen der Maler während der Arbeit den farbgestränkten Pinsel abstrich. Aus diesen zufälligen Farbkonstellatonen entwickelte Herbert Beck eigenständige Kompositionen mit atmosphärischen Landschaften und ausdrucksstarken Figuren. Diese miniaturhaften Meisterstücke entführen in eine poetische, vom Expressionismus und Surrealismus inspirierte Bildwelt des Malers.